Kompetenzzentrum für Materialfeuchte

Einfluss der lokalen Entnahme von Grundwasser durch Wasserwerk auf Absenkung und Grundwasserneubildung

Die europäische Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie sieht vor, in Schutzgebieten den Grundwas-serstand möglichst unbeeinflusst zu lassen, um die Auswirkungen auf die Biodiversität zu mi-nimieren. Der Bestand an Pflanzen und Tieren in der Schutzzone soll in der Form erhalten bleiben. Deshalb müssen Wasserwerke bei der Entnahme von Trinkwasser aus dem Grund-wasservorrat die Neubildung von Grundwasser überwachen und bei zu starker Absenkung des Spiegels entsprechende Maßnahmen einleiten.

Die meisten bisherigen Verfahren zur Überwachung des Bodenbereiches bis zum Grundwas-ser arbeiten diskontinuierlich und sind personell und zeitlich recht aufwendig.

Ein neuer Rohrsensor wurde in den Untergrund eingebracht, der sowohl integrale als auch örtlich aufgelöste Wassergehaltsbestimmungen möglich macht. Das Verfahren arbeitet nach dem Prinzip des TAUPE-Kabelsensors und verwendet die TDR-Technologie für die Messwer-terfassung.