Kompetenzzentrum für Materialfeuchte

Beeinflussung von Biofilmen bei der Wasserversorgung - Charakterisierung von Biofilmen nach gezielter technischer Manipulation

Ziel des Projekts soll die Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs sein, mit dem sich Biofilme in Trinkwasserleitungen so manipulieren lassen, dass

  • möglichst keine hygienischen Nachteile entstehen und
  • potentielle Schutzfunktionen durch Biofilme ausgenutzt werden können.

Die Arbeiten sollen deutlich über bisher vorliegende Untersuchungen hinausgehen, indem neuentwickelte Verfahren zum Nachweis für empfindliche molekularbiologische Parameter wie bakteriellen Stress und metabolische Faktoren Verwendung finden. An einem Versuchs-stand mit unterschiedlichen Durchflussstrecken und Stagnationsbereichen werden die Aus-wirkungen verschiedener Desinfektionstechniken bei variablen Wasserqualitä-ten der Biofilmentwicklung auf trinkwasserrelevanten Materialien untersucht.

Zusätzlich werden wasserchemische Analysen zum Erhalt von Basisparametern, organischen Wasserinhaltsstoffen und Desinfektionsnebenprodukten durchgeführt. Die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten erstrecken sich vorwiegend auf die Betriebsführung in Wasserversor-gungseinrichtungen.

Der geplante Maßnahmenkatalog kann jedoch auch bereits zur Planung neuer Anlagen bei-tragen. Ein neuartiges Messverfahren zur Überwachung des Biofilmwachstums soll die Un-tersuchungen ergänzen. Es verwendet modifizierte Rohrsensoren mit dem TDR-Messverfahren.