Oberflächeneigenschaften von Tonmineralen

  • Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Katja Emmerich

  • Projektgruppe:

    Angewandte Mineralogie/Clay Science

  • Förderung:

    Beginn 01.12.2012

  • Partner:

    Institut für Funktionelle Grenzflächen (IFG)

    Institut für Nukleare Entsorgung (INE)

Bentonite sind häufig vorkommende Tonrohstoffe, die in vielfältigen Anwendungen zum Einsatz (z.B. Formsandbinder in der Gießerei, Rheologiehilfsmittel, Wirkstoffträger, Bohrspülflüssigkeiten oder hydraulische Barrieren) kommen.

Die Bewertung und Vorhersage der Leistungsfähigkeit der ausgewählten Bentonite setzt das Verständnis der chemischen, mineralogischen und morphologischen Parameter der eigenschaftsbestimmenden quellfähigen Tonminerale sowie der akzessorischen Minerale in den Bentoniten voraus. Quellfähige Tonminerale sind niedrig geladene 2:1 Schichtsilicate mit hoher Kationenaustauschkapazität und großer spezifischer Oberfläche.

Ziel des Projektes ist das quantitative Verständnis der Struktur-Funktionalitäts-Beziehung von Bentoniten auf der Basis des quantitativen Phasenbestandes und ausgewählter Prozessparameter.
Besonderes Augenmerk wird dabei auf die natürliche Variabilität der Struktur und Partikelgröße der Montmorillonite und deren Auswirkung auf Sorptions- und Diffusionsprozesse gerichtet.