Kompetenzzentrum für Materialfeuchte

Nährstoffrückgewinnung aus Zentratwasser mittels Kristallisation an reaktivem Substrat

  • Ansprechpartner:

    Dipl.-Geoök. Anke Ehbrecht

    Dr.-Ing. Rainer Schuhmann

  • Projektgruppe:

    Umwelttechnologie

    Projektpersonal: R. Schuhmann, A. Ehbrecht, S. Schönauer

  • Förderung:

    Technologie Transfer Projekt, KIT

    Projektlaufzeit: 01.11.2011 – 30.06.2013

  • Partner:

    Alltech Dosieranlagen GmbH, Weingarten

Nährstoffe wie Phosphor und Stickstoff können aus Schlammwasser mit der P-RoC-Technologie eliminiert werden. Das führt zu einer schrittweisen Phosphor-Entfrachtung des Klärschlamms.

In der Zementindustrie findet eine zunehmende Nutzung von Sekundärbrennstoffen wie z. B. getrockneter Klärschlamm statt. Aufgrund der direkten Verbrennung des Klärschlammes im Rotationsofen ist der Zementklinker in engem Kontakt mit den Rauchgasen und den Aschen. Da Klärschlamm aufgrund der üblichen Fällungspraxis in kommunalen Kläranlagen über hohe P-Gehalte verfügt, gelangen diese über den Verbrennungsprozess in den Zementklinker. Höhere P-Gehalte im Zementklinker beeinflussen die Zementfestigkeit negativ und der Phosphor ist unwiederbringlich verlo-ren. Aus diesem Grund ist eine Behandlung von Schlammwasser mit dem P-RoC-Verfahren mit einer schrittweisen P-Entfrachtung in Teilströmen sinnvoll.

Nach der ersten Projektstufe (Industrieprojekt mit kommunaler Beteiligung) wurde im Anschluss ein Technologie-Transfer-Projekt aufgelegt. Dessen erste Stufe wurde im November 2013 erfolgreich abgeschlossen. Das Ergebnis war eine Handlungsempfehlung an die Stadt Neuburg a. d. Donau zur Umsetzung des Projektes im großtechnischen Maßstab. Der Schlussbericht wurde dem Stadtrat der Stadt Neuburg a. d. Donau vorgelegt und die vorgeschlagene Empfehlung von diesem einstimmig beschlossen.

Die Stadt Neuburg an der Donau hat für das Pilotprojekt den mit 530.000 € dotierten Abwasserinnovationspreis gewonnen. Für die Umsetzung der Phosphorrückgewinnung auf der Kläranlage hat die Stadt Neuburg a. d. Donau ein bayrisches Ingenieurbüro mit Sitz in München beauftragt.

 

KIT Neuland, 2012