Kompetenzzentrum für Materialfeuchte

Innovative Feuchtemessung in Forschung und Praxis und Vorstellung der Forschergruppe Feuchtemesstechnik. Universität Karlsruhe

  • Datum:

    8. Juni 2005

2. Workshop am 8. Juni 2005



Zusammenfassung



Dieser zweite Workshop zum Thema Feuchtemessung in Forschung und Praxis stand ganz im Zeichen der Soil Moisture Group (SMG). Er hatte zum Ziel, die zum Teil sehr unterschiedliche fachliche Herkunft der Mitglieder der  Forschergruppe sowie ihre teils wegweisenden Untersuchungen und Entwicklungen insbesondere auf dem Gebiet der physikalischen Feuchtemesstechniken und den dazugehörigen Grundlagen und Theorien einem breiteren Publikum näher zu bringen.

Zielgruppe waren abermals Interessenten aus dem Bereich der Hochschule und Forschungseinrichtungen, aber auch von Firmen und Behörden, die sich intensiver mit der Feuchtemessung und ihren vielen Anwendungen auseinandersetzen wollen. Nach einem kurzen „geschichtlichen“ Abriss über die Entwicklung der noch jungen Forschergruppe wurde die SMG und die an ihr beteiligten wissenschaftlichen Institutionen ausführlich vorgestellt.

In einem Gastbeitrag von Prof. Kurt Roth aus Heidelberg wurde dann noch einmal die besondere Bedeutung und Herausforderung bei der Messung des Bodenwassers gleichsam als „thematischem Kristallisationskeim“ für die Gründung der SMG herausgestellt. Als herausragende Entwicklung der Forschergruppe wurde dann die erweiterte Time Domain Reflectometry Methode zur Bestimmung von Feuchteprofilen, das sogenannte „Spatial TDR“, präsentiert, ausgehend von der Motivation und Innovation über die Modellierung und das Verfahren bis hin zu dessen Anwendung in Deponieabdichtungen und Hochwasserdeichen.

Aber auch andere Beiträge über die Arbeiten der Gruppe wie die Neutronensondenmessung, die numerische Modellierung der Wasserbewegung in ungesättigten porösen Medien oder geophysikalische Messmethoden für Bodenwasser und Bodeneis fanden interessierte Zuhörer. Nach der ausführlichen Präsentation der eigenen Arbeiten in diesem zweiten Workshop, sollen bei der nächsten Veranstaltung wieder gezielt Referenten von außerhalb zum Thema Feuchtemessung eingeladen werden, um den allgemeinen Stand der Kenntnisse abzubilden.


Tagungsband



Zu diesem Workshop wurde kein Tagungsband zusammengestellt.